Am 16. Juni 2019

Historischer Handwerkermarkt im Mühlenmuseum nicht vergessen

Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text Some alt text

15 Jahre Wambacher Mühlenmuseum

Feiern Sie am 16. Juni 2019 mit uns den traditionellen Historischen Handwerkermarkt


 
schmiedefeuer
Schmied an der Esse

Das Handwerk gestern und heute
Wir leben heute im 21. Jahrhundert - dem Informationszeitalter – im Übergang von der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft. Unsere Arbeitsplätze sind vergleichsweise so komfortabel wie nie zuvor. Computergesteuerte Maschinen erledigen die schmutzigsten und gefährlichsten Aufgaben, Arbeitsteilung ermöglicht Massenfertigung und moderne Transportmittel wie Autos und Flug­zeuge befördern Güter in jeden Winkel der Erde.


Schuster
Schuhmacher mit Besuchern im Gespräch

Können wir uns vorstellen, wie der Alltag unserer Vorfahren ohne elektrischen Strom und damit ohne moderne Maschinen und gar ohne Internet aus­gesehen hat? Wer kennt noch den Aufwand, den das Ausbringen des Getreides auf die Felder bis zur Herstellung eines Laib Brotes erforderte? Wer weiß noch, wie ein Schuhmacher, Schneider oder Maler sein Handwerk ausführte? Und wer hat sich schon einmal gefragt, wie schweißtreibend die Herstellung eines schmiedeeisernen Nagels war?
Antworten finden die Besucher im Wambacher Mühlenmuseum am 16. Juni 2019 auf dem Historischen Handwerkermarkt


buchbinder
Auch die Kleinen zeigen reges Interesse

Selber machen und verstehen.
An diesem besonderen Tag kommt sprichwört­lich Bewegung ins Mühlengelände. Erwarten sie keine Gabelstapler zum Heben von schweren Lasten, keine Hochleistungspumpen zum Fördern von Flüssigkeiten und keine Roboter zur Herstellung von Produkten. Dafür erhalten sie Einblick, wie sich unsere Vorfahren die Natur­gesetze zu eigen machten und die Probleme ihrer Zeit mit Muskelkraft und Erfindertum lösten.

Nachgestellte Arbeitsplätze jener Zeiten erwarten die Besucher, die unter Anleitung erfahrener Handwerks­meister und Gesellen das jeweilige Handwerk selbst ausprobieren können. Darüber hinaus birgt das Museum einen grenzenlosen Schatz an historischen Maschinen und Geräten, die zu großen Teilen noch voll funktions­fähig sind und zum Ausprobieren anregen.


Barfuss
Station 8 des Barfussweges

Natur und Technik
Besuchern des Mühlenmuseums eröffnet sich - nicht nur am Tag des Handwerkermarktes - ein Ort, der Klein und Groß genügend Abwechslung bietet. Die einen stöbern auf zwei Etagen durch das Refugium während die anderen - vorbei an skurrilen Maschinen - dem angelegten Barfußweg folgen und die frische Luft genießen.


Meiler
Reste eines Köhlerplatzes

Wer sich einen kleinen Rundweg zutraut, der folgt der Beschilderung zum kürzlich entdeckten Köhlerplatz in der Nähe des Museums. Hier wurde in vorindustrieller Zeit Holzkohle für die Eisenverarbeitung hergestellt. Mit ein bisschen Glück kann man nach vorsichtigem Abtragen des Waldbodens noch kleine Holz­kohlenstücke aus längst vergangener Zeit entdecken.

Come together
Planen Sie Ihren Besuch zum Handwerkermarkt fest ein damit Ihrer Familie dieser stimmungsvolle Tag nicht entgeht. Sowohl das Museum als auch das Restaurant Wambacher Mühle ist für das leibliche Wohl der Kleinen und der Großen gut vorbereitet. Für die musikalische Unterhaltung garantiert die bewährte Blaskapelle aus dem Gladbachtal. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.





Gehen Sie auf Entdeckungsreise:

Schraube

Archimedische Schraube Die Archimedische Schraube ist kein, wie man glauben könnte, Werkzeug aus dem Baumarkt.

Widder

Hydraulischer Widder Kennen Sie eine zeitlose Wasserpumpe, die nur mit der Bewegungsenergie des strömenden Wassers betrieben wird?

Barfuss

Barfussweg Rund um das Mühlenmuseum können Sie den Barfußpfad mit seinen 16 verschiedenen Erfahrungsfeldern erkunden.

Dummy

Die Sägekule Vorstufe des Sägewerks.



Schraube

Köhlerplatz am Wambacher Mühlenmuseum In der Nähe des Wambacher Mühlenmuseums gab es in vorindustrieller Zeit zahlreiche Kohlenmeiler zur Herstellung von Holzkohle.

Napoleonhut

Napoleonhutdie Ähnlichkeit mit einem solchen lässt sich nicht leugnen.




Berufsbilder der Vergangenheit:

Mueller

Der Müller Der Müller - ein vorindustrieller Ingenieur.

Wagner

Der Wagner oder Stellmacher Wer waren wohl die wichtigsten Handwerker im Dorf?

Zimmerer

Tischler, Schreiner und Zimmermann Worin unterscheiden sich Tischler-, Schreiner- und Zimmermannshandwerk?

Schmied

Der Schmied Dieser Beruf hat über Jahrtausende nichts von seiner Faszination und Aktualität verloren.




Geschichte und Litheratur zum Mühlenmuseum:

Chronik

Die Chronik
Ein erster Bericht über diese Mühle stammt aus dem Jahre 1756. Wendel Künstler hat die Konzession zum Bau einer Partiermühle erhalten.

Wasserrad

Neubau des zweiten Wasserrades Das erste Wasserrad der Neuzeit wurde 1997 errichtet. Es produzierte in den vergangenen 20 Jahren elektrischen Strom mit einer Leistung von ca. 20.000 kWh.

Lochmühle

Mühlen an der Walluf
Schon früh wusste der Mensch das Wasser für seine Zwecke zu nutzen.




Service:

Map
Die Anreise Wie erreichen Sie das Wambacher Mühlenmuseum?
Thermometer
Wettervorhersage So wird das Wetter heute rund ums Wambacher Mühlenmuseum.
Kontakt
Kontaktformular So nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Kontakt
Webcam Lifebilder vom Mühlenmuseum.

Was uns noch wichtig ist:

Wir würden uns freuen, wenn sich Ihr Interesse nicht nur auf einen virtuellen Rundgang beschränken würde, sondern wenn wir Sie demnächst im Wambacher Mühlenmuseum begrüßen dürfen.

Wenn Sie einen Besuch als Einzelperson, Familie oder in Gruppen planen und Sie eine fachliche Führung durch das Mühlenmuseum wünschen, so empfehlen wir eine rechtzeitige, vorherige Anmeldung.

open-close

Das Mühlenmuseum ist für Besucher täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Sparschwein

Der Eintritt ist frei. Durch eine Spende tragen Sie zum Unterhalt des Wambacher Mühlenmuseums bei.