Logo
Wir bitten zu beachten, dass unser Museum vorübergehend Montags geschlossen ist.




Was hat es mit dem Köhlerplatz am Wambacher Mühlenmuseum auf sich?

In der Nähe des Wambacher Mühlenmuseums gab es in vorindustrieller Zeit zahlreiche Kohlenmeiler zur Herstellung von Holzkohle. Das Produkt aus der Verkohlung von Holz war der einzige Brennstoff, mit dem man die nötige Hitze für die Eisenverarbeitung erzeugen konnte. Ein Köhlerplatz erforderte eine ebene Standfläche. Daher legte man im unebenen Gelände künstliche, kreisförmig bis oval geformte Terrassen an den Hängen an.

meiler

Fundstelle des Köhlerplatzes

Hinweisen auf die Existenz eines Köhlerplatzes durch Herrn Dr. Dambeck von der Universität Frankfurt/Main und dem Verein Naturerbe Taunus e.V. folgend, begab man sich an den besagten Stellen auf Entdeckungs­reise.

Auf den ersten Blick deutete nichts auf die Existenz von Kohlenmeilern hin. Lediglich die typisch, auffällig abweichende Topologie des Geländes ließ vermuten, dass hier ein solcher Kohlenmeiler gestanden haben könnte.

meiler

Köhlerplatz mit symbolischem Meiler und Infotafel

Nach vorsichtigem Abtragen des Waldbodens kamen kleine Holzkohlenreste zum Vorschein. Zweifellos belegt der Fund die Existenz eines ehemaligen Kohlenmeilers an dieser Stelle.

Heute erwartet den Besucher am ehemaligen Köhlerplatz ein symbolischer Meiler und eine Informationstafel, die die historische Köhlerei mit Text und Bildern erläutert.



meiler

Gut beschilderter Rundwanderweg

Inzwischen wurde der Weg, ausgehend vom Wambacher Mühlenmuseum zum Fundort, durch Hinweistafeln beschildert. Folgt man dem gut beschilderten Rundwanderweg, so führt dieser zum Naturdenkmal Kuckucksley. Nach kurzer Rast und nach einem Blick vom Felsen hinunter ins Walluftal folgt man der Beschilderung zurück zum Museum.



Für weitere Informationen hier Link klicken:

---

Gehen Sie online auf Entdeckungsreise

Schraube

Archimedische Schraube
Die Archimedische Schraube ist kein, wie man glauben könnte, Werkzeug aus dem Baumarkt.
+++

Widder

Hydraulischer Widder
Kennen Sie eine zeitlose Wasserpumpe, die nur mit der Bewegungsenergie des strömenden Wassers betrieben wird?
+++

Barfuss

Barfussweg
Rund um das Mühlenmuseum können Sie den Barfußpfad mit seinen 16 verschiedenen Erfahrungsfeldern erkunden.
+++

kuhle

Sägekule
Die Sägekule ist in der Holzverarbeitung der Vorgänger des Sägewerks.
+++

kohlenmeiler

Köhlerplatz am Wambacher Mühlenmuseum
In der Nähe des Wambacher Mühlenmuseums gab es in vorindustrieller Zeit zahlreiche Kohlenmeiler zur Herstellung von Holzkohle.
+++

Napoleonhut

Napoleonhut
die Ähnlichkeit mit einem solchen lässt sich nicht leugnen.
+++

Geschichte und Litheratur zum Mühlenmuseum

Chronik
Die Chronik
Ein erster Bericht über diese Mühle stammt aus dem Jahre 1756. Wendel Künstler hat die Konzession zum Bau einer Partiermühle erhalten.
+++
Wasserrad
Neubau des zweiten Wasserrades
Das erste Wasserrad der Neuzeit wurde 1997 errichtet. Es produzierte in den vergangenen 20 Jahren elek­trischen Strom mit einer Leistung von ca. 20.000 kWh.
+++
Muehle
Mühlen an der Walluf
Schon früh wusste der Mensch das Wasser für seine Zwecke zu nutzen.
+++

Service

Route
Map
Anreise

Wie erreichen Sie das Wambacher Mühlenmuseum?

Wegbeschreibung

Klima
Wolken
Wettervorhersage

So wird das Wetter heute rund ums Wambacher Mühlenmuseum.

zum Wetter

Kontakt
Personen
Kontaktformular

So nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

zum Formular

Kamera
webcam
webcam

Lifebilder vom Mühlenmuseum.

zum Lifebild

Was uns noch wichtig ist

Das Mühlenmuseum ist für Besucher täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.
Der Eintritt ist frei. Durch eine Spende tragen Sie zum Unterhalt des Wambacher Mühlenmuseums bei.
Belassen Sie es nicht bei einen virtuellen Rundgang. Es gibt tausend Gründe, warum Sie das Wambacher Mühlenmuseum besuchen sollten.
Wenn Sie einen Besuch als Einzelperson, Familie oder in Gruppen planen und Sie eine fachliche Führung durch das Mühlenmuseum wünschen, so empfehlen wir eine rechtzeitige, vorherige Anmeldung.
TOP
© Wambacher Mühlenmuseum 2019
31490